von

Ruth Streder

Veröffentlicht am

November 2, 2017

Tags

LEWIS, LEWIS Communications, Team LEWIS


Wenn mich jemand fragt, LEWIS zu beschreiben, dann ist eines der ersten Wörter, das mir einfällt: Internationalität. Das klingt nicht gerade unerwartet, schließlich schreiben sich das viele Unternehmen auf die Fahne, aber bei LEWIS wird Internationalität wirklich gelebt. So arbeiten bei LEWIS rund 300 Kollegen und Kolleginnen in über 20 verschiedenen Büros auf vier verschiedene Kontinente verteilt. Über 25 verschiedene Nationalitäten arbeiten Tag für Tag zusammen und darunter sind viele, die nicht in ihrem Heimatland arbeiten – das Potpourri umfasst fast alles, von einer Französin in München, einer Deutschen in Sydney, einer Amerikanerin in Paris bis zu einem Engländer in Singapur und noch viel mehr. Die Alltagssprache ist ein Gemisch zwischen Deutsch (auf den Fluren der Büros in Frankfurt, Düsseldorf und München) und Englisch, aber darüber hinaus sprechen viele Kollegen weitere Sprachen und tauschen sich auch gerne mit den anderen Teams aus. Es kommt durchaus vor, dass man mal Spanisch oder Italienisch hört, wenn das Team aus Madrid oder Mailand am Telefon ist. So ist auch mein Arbeitsalltag im internationalen Team sehr international: Der Tag beginnt mit einem regen Austausch mit meinen Kollegen – und zwar nicht nur mit den Mitarbeiter die direkt neben mir sitzen, sondern auch mit Kollegen die in verschiedenen Büros wie zum Beispiel in Paris, Eindhoven, Stockholm oder San Francisco arbeiten. Per E-Mail wird kurz eine Präsentation für ein Kundenmeeting zur finalen Durchsicht an meine Chefin in London geschickt, dann bespreche ich mit zwei Kollegen in Mailand und Barcelona per Videokonferenz Ideen für einen PR-Plan bevor ich auf Google+ die neuesten Kommentare und Nachrichten von Kollegen und Journalisten durchlese. Ein kurzer Chat mit einer Kollegin in Frankfurt folgt, wir besprechen schnell ein paar Formulierungen für eine Pressemeldung, und schon geht es weiter mit ein paar Tweets, die ich auf unserem @teamlewisglobal Account beantworte und ein paar neue Ideen poste. Aber das ist noch längst nicht alles – bei LEWIS wird der rege Kontakt und Austausch auch gelebt und gefördert. Besuche in anderen Büros stehen an der Tagesordnung und zwar nicht nur zu Kundenmeetings und Veranstaltungen, sondern auch zum besseren Kennenlernen und Austausch mit den Kollegen. Es kommen oft Besucher aus anderen Büros für ein paar Tage vorbei und halten dann Vorträge und Trainingsessions zu den verschiedenen Themen, über digitale Trends, Veränderungen in der Branche oder auch einfach Tipps und Tricks um den Arbeitsalltag besser zu managen. In den nächsten Blogposts werde ich mehr davon berichten, wie international LEWIS wirklich ist – so hat mein Werdegang bei LEWIS in München begonnen und mich erst nach London und dann nach Hongkong geführt. Aber dazu mehr in den nächsten Beiträgen.

 

WE DO. Offer jobs

 

Go back to blog list

Do get in touch