von

LEWIS

Veröffentlicht am

October 19, 2018

Tags

Bilder haben eine unheimlich starke Wirkung auf uns Menschen. Sie transportieren schnell und einprägsam Informationen, die in der Regel auch Emotionen beim Betrachter wecken. Grundsätzlich sind etwa 90 Prozent der an unser Gehirn weitergeleiteten Informationen visuell. Das hat auch einen Grund, denn Bilder werden vom menschlichen Gehirn knapp 60.000 Mal schneller verarbeitet, als beispielsweise Text – die biologische Grundlage für visuelle Netzwerke wie Instagram und Pinterest, die gerade Erfolgsgeschichte schreiben.


Zunächst belächelt, gilt Instagram heute als eines der bedeutendsten visuellen Netzwerke weltweit. Ein Jahr nach der Gründung hatte das Foto-Netzwerk bereits zehn Millionen aktive Nutzer – heute sind es mehr als 300 Millionen, die täglich 70 Millionen neue Bilder hochladen. Instagram ist „In“ und wer nicht dabei ist, gehört heute nicht mehr dazu. Neben den bekannten Bloggern haben auch internationale Labels, Prominente und auch Politiker das Potenzial der Netzwerke für sich erkannt. Seit Anfang Juni hat beispielsweise auch die Bundeskanzlerin einen autorisierten Kanal. Pinterest gilt unter Experten als ähnlicher Highflyer. Mit aktuell etwa 70 Millionen Nutzern ist das Netzwerk zwar noch längst nicht da, wo Instagram heute schon steht, 2015 soll nach Aussage von Deutschland-Chef Jan Honsel aber das Jahr für das junge Unternehmen werden. Pinterest, das sind rund 750 Millionen Pinnwände, auf die Nutzer bislang etwa 30 Milliarden Fotos und Videos „geheftet“ haben. Für die PR sind Netzwerke wie Pinterest und Instagram insbesondere wegen der hohen Interaktion zwischen Konsument und Marke interessant. Hinzu kommt die hohe Viralität durch gängige Verbreitungsmechanismen. Wie visuelle Netwerke in die Kommunikation eingebunden werden können, zeigen beispielsweise Best Practices wie die von Mercedes und Lindt.

Bilder transportieren Emotionen, PR erzählt Geschichten. Die besten wortlosen Geschichten werden jedes Jahr übrigens beim PR-Bild Award prämiert. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 19. Juni. Also Beeilung! Zum zehnten Jubiläum erstmals dabei: Die Sonderkategorie Social Media-Foto.

Go back to blog list

Do get in touch