von

Shushila Pandya

Veröffentlicht am

December 6, 2018

Tags

Social Media


Ein bisschen Facebook hier, ein wenig Twitter dort: Social Media-Marketing wird ein immer wichtigeres Kommunikationsmittel – für die Kommunikation mit dem Konsumenten, aber auch für B2B-Unternehmen. Werden Entscheider in B2B-Unternehmen aber auf das Thema Social Media angesprochen, antworten viele: „Will ich nicht, brauche ich nicht, macht keinen Sinn!“ Nicht selten führen PR-Verantwortliche lange Diskussionen mit ihren Kunden, um das Für und Wider einer Social Media-Strategie zu besprechen. Dabei halten die sozialen Medien vor allem im reinen Geschäftsumfeld weitaus mehr Möglichkeiten bereit als so mancher Firmenchef denkt. Dies sind die wichtigsten Vorteile:

1. Das Rennen an die Spitze der Suchmaschinen

Bei einer Suchanfrage filtert Google automatisch und will so angeblich den Überblick erleichtern. Überspitzt gesagt: Wer nicht auf Seite eins der Ergebnisliste landet, existiert gar nicht. Das gilt auch für B2B-Unternehmen. Das Internet ist Informationsquelle Nummer eins – Suchmaschinen bedienen sich dabei verstärkt in Social Media-Kanälen. Jedes „Gefällt mir“ oder jeder Follower beeinflusst so das Suchmaschinen-Ranking. In Zeiten da sich Produkte und Dienstleistungen immer mehr ähneln, wird die Abgrenzung zum Wettbewerb immer wichtiger. Um also im Internet zu den Top-Playern zu gehören, ist ein Social Media-Auftritt unerlässlich.

2. Kundenbeziehungen stärken

Gerade im B2B-Umfeld gibt es viele langjährige Geschäftsbeziehungen, die konsequent gepflegt werden sollten. Persönliche Kundenbeziehungen sind das A und O, um sich in der Branche nachhaltig zu etablieren. Durch Social Media-Marketing steuern Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen gezielter, schaffen eine kontinuierliche Präsenz und stärken so das Vertrauen der Kunden. Diese Aspekte können die Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

3. Auf Du und Du mit der Zielgruppe

Im Zentrum aller Social Media-Aktivitäten steht der Dialog. B2B-Unternehmen erhalten hierdurch die einmalige Chance, direkt mit ihrer Zielgruppe zu kommunizieren. Sie können das Vertrauen in ihr Unternehmen dank gelebter Transparenz stärken und gleichzeitig neue Kundenanforderungen erkennen. Dies lässt sich dann in der Produktentwicklung umsetzen. Darüber hinaus ergibt sich die Möglichkeit der Lead-Generierung, sprich Neukunden über den Social Media-Auftritt zu gewinnen.

4. Mit Branchenwissen punkten

B2B-Unternehmen stehen ständig vor der Herausforderung, sich von der Konkurrenz abzuheben und neue Märkte zu erschließen. Durch innovative Social Media-Kampagnen haben sie die Chance, Nutzern verlässliche und qualitativ hochwertige Informationen zur Verfügung zu stellen. Durch ein Blog, in dem das Unternehmen zu bestimmten Themen Stellung bezieht, positioniert und etabliert sich das Unternehmen als Experte in bestimmten Fachgebieten: Hallo, hier ist eine Organisation, die die aktuellsten Branchenentwicklungen stets im Blick hat!

5. Auf die Geschichte kommt es an

Gutes Story-Telling, das heißt, Geschichten rund um das Unternehmen, seine Dienstleistungen und Produkte zu erzählen, ist die Basis für eine erfolgreiche Social Media-Kampagne. Sind die Stories interessant, verbreiten sie sich oft von ganz alleine. Diese viralen Effekte führen dazu, dass das Unternehmen ein viel größeres Publikum erreicht als mit den klassischen Kommunikationsinstrumenten. Die Sichtbarkeit im Netz lässt sich so um ein Vielfaches verbessern. Inwieweit B2B-Unternehmen Social Media in die Tat umsetzen und welche Maßnahmen sich eignen, muss stets individuell betrachtet werden. Eine “One-fits-all“-Lösung gibt es nicht. Allerdings ist Social Media-Marketing ein Kommunikationstool, das viele Chancen zur Lead-Generierung und Kundenbindung bereit hält. Es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

 

WE DO. Social Media

 

Go back to blog list

Do get in touch